Bombe sollte krähenden Hahn zum Schweigen bringen

+
Nach einer Zechtour im nordhessischen Freienhagen füllte das Trio in der Nacht zu Sonntag ein Rohr mit Schwarzpulver und brachte es an einen Hühnerstall an.

Korbach - Mitten in der Nacht krähte ein Hahn - das hat drei angetrunkene Freunde in Nordhessen gewaltig in Rage gebracht und sie schritten zu einer Tat der außergewöhnlichen Sorte...

Sie heckten den Plan aus, das Tier mit einer Explosion zum Schweigen zu bringen. Dieser „Schuss“ ging aber nach hinten los: Einer der Männer wurde bei der Aktion schwer verletzt.

Nach einer Zechtour im nordhessischen Freienhagen füllte das Trio in der Nacht zu Sonntag ein Rohr mit Schwarzpulver und brachte es an einen Hühnerstall an. Die „Bombe“ sei zu früh detoniert und habe dem 38-Jährigen die Hand zerrissen, berichteten die Polizei Waldeck-Frankenberg und die Kasseler Staatsanwaltschaft am Dienstag. Weil das Motiv zunächst unklar war, wurde ein Wohnhaus evakuiert. Bei der Explosion starben zwei Hühner.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare