Gebäude evakuiert, Prüfungen verschoben

Bombendrohung an der Goethe-Uni in Frankfurt

+

Frankfurt - Bombendrohung an der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. Die Polizei durchsuchte mehrere Gebäude mit Sprengstoffsuchhunden - am frühen Nachmittag gab es eine Entwarnung.

Wegen einer Bombendrohung an der Frankfurter Goethe-Universität sind am Montagvormittag drei Gebäude vorübergehend geräumt worden. Von der Evakuierung seien mehrere tausend Menschen am Campus Westend betroffen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Zunächst war die Polizei von 15.000 Betroffenen in den Gebäuden ausgegangen. Die Polizei untersuchte die drei Gebäude mit Sprengstoffsuchhunden. Am frühen Nachmittag konnte Entwarnung gegeben werden. Die laut Uni „unspezifische Bombendrohung“ war am Morgen schriftlich eingegangen. Die weiteren Hintergründe sind noch unklar. Wegen der Evakuierung mussten mehrere Prüfungen verschoben werden. Die Universität beantwortete zudem zahlreiche Fragen für Studierenden, Angehörigen und Mitarbeiter rund um die Bombendrohung bei Facebook.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion