Rotlicht im Kopf: Frankfurter Bordell als Buch

Frankfurt/Main - Die Gästeliste vom „Sudfass“ ist prominent und lang, jetzt liegt nach fast 40-jährigem Bestehen eine Sittenchronik des weit über Frankfurt hinaus bekannten Edelbordells vor.

Unter dem Titel „Rotlicht im Kopf“ hat Autor und Stammgast Peter Zingler dem am Mainufer im Ostend gelegenen „Sauna- Wellness-Club“ ein Denkmal gesetzt. So etabliert ist das Bordell, dass in dem am Donnerstag präsentierten Buch der frühere Leiter des Frankfurter Ordnungsamts Sperrgebietsverordnungen als frauenfeindlich verteufelt. Und eine Sexualpädagogin sinniert über den ewigen Gang des Mannes ins Bordell. Zingler selbst, Ex-Knacki und Schreiber von TV-Drehbüchern, ist ausgewiesener Kenner des Hauses: Er selbst ist seit Eröffnung des „Sudfass“ im Jahr 1971 regelmäßiger Gast des Etablissements.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie morgen hier auf www.op-online.de.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare