Hessischer Ministerpräsident fordert Lösungen

Bouffier zu AfD-Erfolgen: Flüchtlingskrise ist schuld

+

Frankfurt - Der hessische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier hat die Ergebnisse der drei Landtagswahlen vom Sonntag als einen „Schlag“ bezeichnet.

Die Wahlen hätten alle Merkmale einer Protestabstimmung und zeigten, dass "ein beträchtlicher Teil der Bürger nicht zufrieden ist", sagte Bouffier dem Radiosender hr1, wie der Hessische Rundfunk am Montag mitteilte. Als Konsequenz aus dem guten Abschneiden der AfD forderte Bouffier Lösungen für die Flüchtlingsfrage. "Wir müssen das Flüchtlingsproblem dauerhaft in den Griff kriegen. Das heißt, die Balkanroute muss zubleiben", sagte er. Den Bürgern müsse man die Sorge abnehmen, "dass sich das Land in eine Richtung entwickelt, die die Menschen nicht wollen". Mit "Beschwörungsformeln" komme man da nicht weiter. "Wir müssen die AfD jetzt in der Sache stellen", forderte Bouffier. In der praktischen Politik vor Ort habe die AfD "in der Regel keine Antworten". (dpa)

Eskalation in Clausnitz: Polizei gibt Flüchtlingen Mitschuld

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion