Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten

Bouffier: Große Herausforderungen für Hessen

Wiesbaden - Die große Zahl der Flüchtlinge im Land hat Hessen nach Einschätzung seines Ministerpräsidenten Volker Bouffier vor "nie dagewesene Herausforderungen" gestellt.

"Ich verstehe die Sorgen derer, die sich fragen, ob diese Herausforderungen uns und unser Land nicht überfordern", sagte der CDU-Politiker in der Neujahrsansprache am Silvesterabend. Das Land werde aber die "Aufgaben von historischen Dimensionen" schaffen, "wenn wir rechtzeitig die richtigen Weichen stellen". Bouffier verwies auf das Aktionsprogramm des Landes für die Flüchtlinge.

Die haupt- und ehrenamtlichen Helfer, die sich um die mehr als 70.000 von Hessen aufgenommenen Flüchtlinge kümmerten, bezeichnete er als "stille Helden". Alle Bürger rief er dazu auf, die Integration der Neuankömmlinge zu unterstützen. "Scheitern ist dabei keine Alternative." Neben Kriegen, Not und Elend nannte Bouffier die Auswirkungen der Globalisierung und den rasanten technologischen Wandel als weitere Herausforderungen. Hessen gehöre aber zu den sichersten und stärksten Regionen in Deutschland und Europa. Die Menschen lebten gerne hier. (dpa)

Bilder: Vorsätze und Wünsche von Hessens Promis für 2016

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion