Millionenschaden

Brand in Frankfurt hält Feuerwehr auf Trab

+

Frankfurt - Ein Feuer auf einem Betriebsgelände hält die Feuerwehr stundenlang in Atem, die Rauchsäule ist kilometerweit zu sehen. Der Brand verursacht einen Millionenschaden, Menschen kommen nicht zu schaden.

Ein Großfeuer hat eine Werkshalle in Frankfurt zerstört und einen Millionenschaden verursacht. Der Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb war in der Nacht zum Sonntag aus noch völlig unklarer Ursache ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. In einem Kleintiergehege kamen neun Tiere ums Leben. Menschen wurden nicht verletzt. Nach Polizeiangaben musste ein angrenzendes Gebäude evakuiert werden.

Gegen 2.30 Uhr seien bei den Rettungsdiensten diverse Anrufe eingegangen, die die teilweise über 20 Meter hohen Flammen über dem Firmengebäude meldeten. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) kämpften mit rund 150 Leuten und 39 Fahrzeugen bis zum Nachmittag gegen das Feuer. Die rund 5000 Quadratmeter große Halle brannte beinahe komplett nieder, das Dach stürzte größtenteils ein.

Bilder vom Einsatz der Feuerwehr

Großbrand einer Werkshalle am Frankfurter Berg

In einem benachbarten Gehege eines Kleintierzüchters fielen dem Brand laut Polizei sechs Hühner, zwei Meerschweinchen und ein Hängebauchschwein zum Opfer. Mehrere Pferde und Esel konnten gerettet werden. Auf der nahe gelegenen Autobahn 661 in Richtung Oberursel wurde zeitweilig ein Fahrstreifen gesperrt, um Spezialfahrzeuge der Flughafenfeuerwehr zum Brandort zu leiten. Die Ermittlung der Brandursache kann sich den Angaben nach über Tage hinziehen.

Trainingscenter erfüllt Feuerwehrträume

(dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion