Brand in Uniklinik Frankfurt

Achtlos weggeworfene Zigarette löste Feuer aus

+
Eine achtlos weggeworfene Zigarette hat den Brand ausgelöst

Frankfurt - Der gestrige Brand in der Uniklinik von Frankfurt wurde durch eine achtlos weggeworfene Zigarette ausgelöst. Dies meldete nun die Polizei.

Eine achtlos weggeworfene Zigarette hat laut Polizei den Brand im Frankfurter Uniklinikum ausgelöst. Bei dem Feuer hatten gestern drei Haustechniker eine Rauchvergiftung erlitten. 50 Patienten mussten verlegt werden, darunter sieben Intensivpatienten. Die Beamten ermitteln nun wegen fahrlässiger Brandstiftung, wie eine Polizeisprecherin heute berichtete. 

Es gebe aber bisher keine Hinweise auf den Täter. Einen technischen Defekt könne man als Brandursache ausschließen. Das Feuer war in einem Müllraum im dritten Obergeschoss des Krankenhauses ausgebrochen. Rund 50 Feuerwehrleute kämpften gegen den starken Rauch an, der auch in Teile der oberen Etagen gelangte. Ein Mensch musste mit einer Drehleiter gerettet werden. Der Schaden wird auf rund 250.000 Euro geschätzt.

Wohnungsbrand fordert 13 Verletzte (Archiv)

Wohnungsbrand fordert 13 Verletzte

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion