Verdacht auf Vorsatz

Brandserie verängstigt Bewohner

Wiesbaden - Insgesamt vier Feuer sind innerhalb von sechs Wochen in der Biebricher Wohnanlage ausgebrochen. Die Polizei sieht die Häufigkeit der Vorfälle als Anzeichen für Brandstiftung.

Eine Branderie lässt den Bewohnern eines Wiesbadener Wohnblocks derzeit keine Ruhe. Viermal brach in den vergangenen sechs Wochen in der Biebricher Wohnanlage ein Feuer aus. Brandbeschleuniger wurden zwar nicht gefunden. Die Polizei geht trotzdem von Brandstiftung aus.

„Der Verdacht ist sehr konkret", teilte ein Polizeisprecher heute mit. Angesichts der Häufigkeit der Brände sei es blauäugig, nicht von Vorsatz auszugehen.

Beim letzten Feuer am vergangenen Donnerstag war in einem der drei Häuser in der Wohnanlage der Dachstuhl abgebrannt. Am selben Tag waren zuvor Rauchmelder in allen Hausfluren installiert worden.

Verletzte gab es bislang nicht. Ein Sprecher des Eigentümers, der Nassauischen Heimstätte, schätzt den Gesamtschaden auf 250.000 bis 300.000 Euro. Obwohl die Mieter der rund 35 Wohnungen verunsichert seien, sei ein  privater Sicherheitsdienst derzeit keine Option: "Wir warten jetzt auf Ermittlungsergebnisse und stimmen uns dann mit der Polizei ab", sagte der Sprecher.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © bbroianigo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare