Mülltonnen angezündet

Brandstifter wüten vor neuem Haus des Jugendrechts

Frankfurt - Unbekannte haben am frühen Dienstagmorgen ein Feuer im Eingang des neuen Haus des Jugendrechts im Frankfurter Merton-Viertel gelegt. "Wir gehen von Brandstiftung aus", sagte ein Polizeisprecher.

Hinweise auf den oder die Täter gibt es noch nicht. Im Frankfurter Norden seien in den vergangenen Wochen häufiger Mülltonnen angezündet worden, wie die Polizei mitteilte. Unbekannte hatte mehrere Mülltonnen in den Eingang des Hauses geschoben und das Feuer gelegt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die starke Rauchentwicklung habe aber einen hohen Schaden angerichtet, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Das dritte und größte Haus des Jugendrechts in Hessen soll am Freitag nächster Woche (27. März) mit Innenminister Peter Beuth, Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (beide CDU) und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) offiziell eröffnet werden. In diesen Einrichtungen arbeiten Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe unter einem Dach. Ziel ist es, Verfahren gegen Jugendliche zu beschleunigen und die Prävention zu verbessern.

dpa

Waldbrand bedroht Küstenstädte in Chile

Waldbrand bedroht Küstenstädte in Chile

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare