Mit Video: Rollbrücken für Flieger über A3 gehoben

Frankfurt - Die neue Brücke steht: Die A3 am Frankfurter Flughafen ist am Freitag gesperrt worden, um die Brückenelemente in Position zu heben. Zehn Nächte lang wird zwischen Mönchhof-Dreieck und Anschlussstelle Kelsterbach in Fahrtrichtung Würzburg gearbeitet und die Autobahn gesperrt.

Über die Brücken sollen Flugzeuge künftig von der neuen Landebahn zu den Terminals rollen. Die Sperrung beginnt nach Angaben des Frankfurter Amts für Straßen- und Verkehrswesen jeweils um 21 Uhr, an den Samstagen (8. Mai und 15. Mai) sowie an Christi Himmelfahrt (13. Mai) bereits um 20 Uhr. Umleitungen werden eingerichtet.

Mehr Fotos von den nächtlichen Bauarbeiten:

Rollbrücken für Flieger über A3 gehoben

Nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport müssen die bis zu 90 Tonnen schweren Brückenteile mit einem Spezialkran in millimetergenauer Passarbeit auf die Brückenpfeiler gehoben werden. Die Fertigteile in Fahrtrichtung Köln sollen im Juni auf die Pfeiler gesetzt werden, was erneut nächtliche Sperrungen nötig macht. Die östliche Rollbrücke wird mehr als 200 Meter lang und bis zu 220 Meter breit sein. Auf ihr sollen die Flugzeuge rollen, die am Terminal 1 und 2 abgefertigt werden.

HINTERGRUND

  • zirka 400 Brückenträger aus Beton
  • bis zu 32 Meter lang
  • bis zu 92 Tonnen schwer
  • werden auf acht Brückenwände aufgelegt

Die westliche Rollbrücke ist mehr als 90 Meter lang und bis zu 177 Meter breit. Sie soll vorwiegend von Maschinen genutzt werden, die zum geplanten Terminal 3 oder zu Positionen im Süden des Flughafens wollen. Die Kosten für den Ausbau des Flughafens mit dem Bau der Nordwestlandebahn und dem Bau eines dritten Terminals schätzt Fraport auf insgesamt vier Milliarden Euro. Die neue Landebahn soll im Herbst 2011 in Betrieb gehen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Bujotzek

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare