Brückenpfeiler werden zur Graffiti-Galerie

Eigentlich herrscht in Frankfurt eine Null-Toleranz-Politik gegen Graffiti. Für den Künstler Justus Becker alias „Cor“ machte die Stadt jetzt eine Ausnahme.

Mit einer Schutzmaske vor dem Gesicht und einer Spraydose in der Hand sorgt er jetzt dafür, dass die knapp fünf Meter hohen Wände der Pfeiler der Friedensbrücke am nördlichen Mainufer zur Freiluft-Galerie werden. 400 Quadratmeter groß ist die Fläche der vier Wände, die gestaltet werden darf. Dutzende Künstler aus Deutschland, Frankreich, USA und Brasilien werden in den nächsten Monaten immer wieder zur Spraydose greifen, das Aussehen der Wände verändern und für interessante Hingucker sorgen. Das Projekt, es findet in Kooperation mit dem Jugendladen Bornheim statt, soll auch die Toleranz für legale Graffiti in Städten fördern. Foto: Faust  

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare