Faust und Fahrradpanzerschloss

Brutale Schläge, weil sie keine Zigaretten bekommen

+

Frankfurt - Drei Männer sind auf der Großen Bockenheimer Straße unterwegs, als sie von zwei Unbekannten auf Fahrrädern nach Zigaretten gefragt werden. Als sie das verneinen, hagelt es Schläge mit der Faust und einem Fahrradpanzerschloss.

Drei alkoholisierte Männer sind in der vergangenen Nacht in der Frankfurter Innenstadt brutal überfallen und zum Teil verletzt worden. Die Männer im Alter von 27, 33 und 36 Jahren gingen gegen vier Uhr morgens die Große Bockenheimer Straße in Richtung Opernplatz, als sie in Höhe Kleine Hochstraße von zwei Unbekannten auf Fahrrädern angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurden.

Nachdem sie verneinten, stieg einer der Täter von seinem Fahrrad ab und schlug einem mit der Faust ins Gesicht. Im weiteren Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung wurde der 27-Jährige und der 36-Jährige noch mehrfach unter anderem mit einem Fahrradpanzerschloss gegen den Kopf geschlagen und einer von beiden sogar am Boden liegend noch gegen den Kopf getreten.

Anschließend nahmen die beiden Täter das Mobiltelefon und die Geldbörse eines der Opfer an sich und flüchteten. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein 16-jähriger Deutsch-Marokkaner festgenommen werden, der kurz zuvor noch ein Fahrradschloss wegwarf. Nach dem zweiten Täter wird noch gefahndet. Die beiden Verletzten mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion