Brutaler Überfall am Lokalbahnhof

23-Jähriger wird verfolgt, geschlagen und getreten

Frankfurt - Ein 23-Jähriger wurde in der vergangenen Nacht von einer fünfköpfigen Gruppe überfallen. Er versuchte noch zu fliehen, die Täter waren aber zu schnell.

Ein 23-jähriger Frankfurter hat vergangene Nacht an der Straßenbahnhaltestelle „Lokalbahnhof“ gewartet und dabei sein Handy in der Hand gehalten. Plötzlich wurde er von zwei Frauen, die zu einer fünfköpfigen Gruppe gehörten, angerempelt. Als er die beiden  ansprach, trat ein Mann an ihn heran und schubste ihn gegen die Glasscheibe der Haltestelle. Eine Frau versuchte ihm das Handy zu entreißen, der Versuch misslang.

Daraufhin bekam der 23-Jährige einen Schlag im Gesicht ab, er konnte sich jedoch schnell aufrappeln und rannte davon. Die unbekannten Täter holten ihn ein. Sie schlugen und traten nun weiter auf ihn ein - es wurde sogar ein Schlagring verwendet. Der 23-Jährige gab sein Handy und die Geldbörse nun heraus. Später musste er in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Bei der fünfköpfigen Gruppe handelte es sich um drei Frauen und zwei Männer im Alter von 16 bis 20 Jahren.

dani

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion