Brutaler Überfall: Rollerfahrer prügeln auf Radler ein

Frankfurt (nb) - Von zwei Raubüberfällen berichtet die Frankfurter Polizei. Im Stadtteil Heddernheim prügelten zwei Rollerfahrer auf einen Radler ein, außerdem beraubten drei Männer einen 25-Jährigen im Nordend.

Nach Angaben der Polizei hielten ein Rollerfahrer und sein Sozius an der Ecke von Marie-Curie-Straße und Rosa-Luxemburg-Straße einen 24-Jährigen auf seinem Fahrrad an und forderten Geld. Als der junge Mann die Herausgabe verweigerte, schlug einer der beiden Unbekannten dem 24-Jährigen gegen den Kopf und sein Begleiter trat dem wehrlos am Boden liegenden Mann in die Rippen. Anschließend durchsuchten die Täter ihr Opfer und flüchteten ohne Beute auf ihrem Roller in unbekannte Richtung.

Die beiden Männer waren etwa 1,70 Meter groß und von schlanker Gestalt, beide trugen einen dunklen Motorradhelm. Einer der Ganoven war mit einer dunklen Jacke und schwarzen Turnschuhe mit weißen Streifen bekleidet, sein Ganove trug eine blaue Jeanshose.

Der zweite Überfall ereignete sich in der vergangenen Nacht gegen 1 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, befand sich ein 25-Jähriger auf dem Heimweg, als ihm in der Fichardstraße zwei Männer entgegen kamen. Gleichzeitig näherte sich ein weiterer Mann von hinten. Die Räuber hielten den 25-Jähigen fest und forderten Geld von ihm. Als das Opfer fliehen wollte, prügelten die drei Ganoven auf ihn ein und stießen ihn zu Boden. Sie entwendeten dem Mann die Jacke mitsamt Portemonnaie und Mobiltelefon, anschließend flüchteten sie.

Die drei Täter sollen etwa 21 bis 23 Jahre alt und ungefähr 1,70 Meter groß sein. Sie trugen dunkle Kleidung und hatten allesamt eine kräftige Statur.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare