Buch über Beschicker an Konstabler Wache

Persönliches vom „Konsti“-Markt

Frankfurt - Neues Buch nimmt die Beschicker des bunten Treibens an der Ost-Zeil unter die Lupe. Von Ulrich Glauber 

In Stadt und Kreis Offenbach ein Buch über einen Frankfurter Markt zu loben, ist angesichts des Ruhms des Offenbacher Pendants im gesamten Rhein-Main-Gebiet etwa so, wie Eulen nach Athen zu tragen. Und doch ist dem Autor Ulrich Gehring mit seinem „Konsti Buch“ über die Entstehungsgeschichte, vor allem aber die Geschichten über Lebenswege und Lebenssicht seiner Beschicker ein lesenswertes Stück zum Thema Alltagsqualität in unserer Region geglückt. Aus einem Radius von mehr als 130 Kilometern – so erfährt man da – kommen Bauern, Winzerinnen, Gärtner, Bäckerinnen, Fischzüchter, Imker und Metzger donnerstags und samstags zum Erzeugermarkt auf die Konstablerwache. Als einziger, dessen Erzeugnisse man nicht verzehren kann, ist neben den Blumenhändlern ein Schreiner aus Birstein im Vogelsberg unter denjenigen, die mit Persönlichem und Persönlichkeit den Einkauf auf dem gesichtslosen Platz am östlichen Ende der Einkaufsmeile Zeil zum Erlebnis machen.

Seit einem Vierteljahrhundert schlagen alteingesessene Oberräder Kräutergärtner wie der umtriebige Rainer Schecker ebenso ihre Stände auf der „Konsti“ auf wie die ehemalige Zahntechnikerin und der Ex-Luftfahrtelektroniker, die inzwischen Viehzucht und eine Käserei in der Rhön betreiben. Mit Respekt und Sympathie beschreibt Gehring die ungewöhnlichen Biografien – etwa wie eine ehemalige Hutmacherin und ein früherer Kommunarde wurden, was sie heute sind: Eine Gemüsebäuerin und ein Ziegenzüchter. Die Lieblingsrezepte der „Konsti“-Heldinnen und –Helden gibt´s obendrauf. Der Bauernmarkt im Herzen der Bankenstadt ist zuallererst das Produkt von Bürgersinn. Dicke Bretter musste eine Initiative bohren, bis zustande kam, was dazu beitrug, den Ruf Frankfurts als kalte Finanzmetropole zu mildern.

Eindrücke der Buchmesse 2014

Buchmesse 2014: Impressionen

Ulrich Gehring: Das Konsti Buch - Gesichter, Lebenswege und Betriebe auf dem Frankfurter Erzeugermarkt; CoCon-Verlag, Hanau, 2014, ISBN 978-3-83614-262-5; 144 Seiten, 16,80 Euro

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare