Notorischer Bücherdieb angeklagt

Mit 53 gestohlenen Werken aus Bibliothek spaziert

+

Kassel/Bad Arolsen - Historische Bücher im Millionenwert soll ein notorischer Dieb aus der Fürstlich Waldeckschen Hofbibliothek gestohlen haben. Der Mann soll in eineinhalb Jahren rund 180 Bücher entwendet haben.

Der Bücherdieb ist von der Staatsanwaltschaft Kassel angeklagt worden. Ein Sprecher der Behörde bestätigte am Montag Medienberichte. Demnach wird dem Mann vorgeworfen, von Juli 2010 bis Februar 2012 rund 180 Bücher im Wert von 150.000 Euro aus der Fürstlich Waldeckschen Hofbibliothek in Bad Arolsen gestohlen zu haben. Die Anklage lautet auf Diebstahl in besonders schwerem Fall.

Der promovierte Geowissenschaftler war am 21. Februar 2012 auf frischer Tat ertappt worden, als er mit 53 Bänden aus der Bibliothek spazieren wollte. In seinem Haus in Darmstadt fand die Polizei dann tausende Bücher aus ganz Europa. Angeklagt sind aber nur die Taten aus Bad Arolsen, da bei den anderen Büchern die Tatzeit nicht genau festgelegt werden könne und eine Verjährung nicht auszuschließen sei, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Das Amtsgericht Korbach prüft derzeit, ob der Mann schuldfähig ist. Erst danach werde entschieden, ob es zum Prozess kommt, sagte ein Gerichtssprecher.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Quelle: op-online.de

Kommentare