Büroschläfer schlägt Einbrecher in die Flucht

Kassel - Ein Nickerchen im Büro tut der Erholung gut und kann sogar Einbrecher in die Flucht jagen. Diese Erfahrung machte am frühen Dienstagmorgen ein 62 Jahre alter Mann in Kassel.

Der Mann hatte es sich im Büro auf einer Terrassenliege bequem gemacht, als ihn gegen 4.30 Uhr Lärm und der Lichtstrahl einer Taschenlampe unsanft weckten, wie die Polizei berichtete. Der aufgeschreckte Büroschläfer ging auf Suche nach dem Störenfried - und entdeckte ihn im Nachbarbüro beim Aufbrechen einer Kommodenschublade. Der ertappte Einbrecher flüchtete durch eine Tür ins Freie. Über die Beute ist nichts bekannt.

Für den 62-Jährigen endete damit eine kurze Nacht: Nach Angaben der Polizei hatte er bis gegen 3 Uhr daran gearbeitet, einen Auftrag fertig zu bekommen. Weil ihm der Heimweg ins nordhessische Zwesten zu beschwerlich war, hatte sich nach getaner Arbeit im Büro aufs Ohr gelegt.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © www.nicht-bei-mir.de

Kommentare