BWL-Studium: Das erwartet Sie in der Berufswelt

+
Wer ein BWL-Studium absolviert, sollte sich bereits früh Gedanken machen, welche Tätigkeit er nach dem Abschluss anstrebt.

Schulabgänger entscheiden sich meist für ein BWL-Studium, um eine große Auswahl auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Hier erfahren Sie, welche Berufsfelder auf Sie warten, wenn Sie das Studium abgeschlossen haben.

Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand das beliebteste Studienfach an deutschen Universitäten. Dabei lernen die Studenten, wie ein Unternehmen funktioniert und wie verschiedene Abteilungen gelenkt werden. Gleichzeitig behalten sie die Entwicklungen auf dem Markt im Auge. Die Chancen, mit einem abgeschlossenen BWL-Studium einen Job zu finden, stehen deshalb gut. Viele Studienanfänger fragen sich dennoch, welche konkreten Berufe am Ende ihrer Studienlaufbahn stehen könnten. Online-Jobbörsen bieten einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsfelder für BWL-Absolventen, zum Beispiel Unternehmensberatung, Vertrieb und Verkauf oder Personal.

Wer in einem bestimmten Unternehmensbereich arbeiten will, setzt spätestens nach dem Grundstudium die entsprechenden Studienschwerpunkte. Hier eine Auswahl der häufigsten Berufsbilder:

Controller

Sie haben die Zahlen des Unternehmens im Griff und beraten die Geschäftsführung. Dabei haben sie den kompletten Überblick über die Einnahmen und Ausgaben, also das Rechnungswesen. Sie erkennen, wo eingespart oder investiert werden muss, damit die Firma wirtschaftlich arbeitet und finanziell planen kann. Entwicklungen auf dem Markt erkennen sie schnell, um die Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben zu können.

Steuerberater

Sie arbeiten in allen Bereichen des Steuerrechts. Zu ihren wichtigsten Aufgabenbereichen gehören Körperschaft-, Gewerbe- oder Einkommensteuererklärungen, die Erstellung von Jahres- und Quartalsabschlüssen für Konzerne sowie die Überleitung von der Handels- auf die Steuerbilanz. Außerdem übernehmen Sie die Korrespondenz mit Finanzämtern und Mandanten.

Personalreferenten

Sie arbeiten in der Personalabteilung eines Unternehmens. Zu ihrem Alltag gehört es zum Beispiel, Personal zu planen, Bewerbungsgespräche zu führen oder Mitarbeiter durch Aus- und Weiterbildungen zu fördern. Da die richtige Besetzung und Motivation von Mitarbeitern den Erfolg eines Unternehmens entscheidend beeinflusst, arbeiten sie meist eng mit der Geschäftsführung zusammen.

Unternehmensberater

Sie analysieren die Arbeitsprozesse und Wirtschaftlichkeit von Unternehmen und unterstützen sie dabei, effizienter zu arbeiten und die Einnahmen zu steigern. Berater zerlegen Unternehmensabläufe in viele kleine Schritte, prüfen diese einzeln und optimieren sie anschließend. Auf diese Weise spart der Auftraggeber Kosten.

Banker

Ihr Tätigkeitsfeld ist breit gefächert und reicht von der Beratertätigkeit bis hin zum Risikomanagement. Sie statten ihre Kunden mit Finanz- und Vorsorgeprodukten aus, die auf deren finanzielle Verhältnisse genau zugeschnitten sind. Hierzu zählen unter anderem eine optimale Altersvorsorge oder die Finanzierung von Immobilien.

Creative Director

Sie sind meist Leiter eines Kreativ-Teams und damit Dreh- und Angelpunkt bei der Entwicklung von Werbeideen, die neue Produkte bekannt und erfolgreich machen sollen. Zu ihrem Team gehören unter anderem Grafiker, Layouter und Texter. Vor allem müssen Sie haushalten: Sie erfüllen die Vorstellungen des Kunden, überschreiten aber nicht das vorgegebene Budget.

Wirtschaftsprüfer

Sie sind Experten in Sachen Steuern, Recht und Wirtschaft. Wenige Berufe sind mit mehr Verantwortung verbunden und erfordern eine derartig umfangreiche Expertise wie die eines Wirtschaftsprüfers. Er berät Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und ist in sämtlichen Wirtschaftsgesetzen zuhause, vom Handelsgesetzbuch bis zum Investmentsteuergesetz. Wirtschaftsprüfer bestätigen auch die Richtigkeit der Jahresabschlüsse.

Quelle: op-online.de

Kommentare