Tagung in Frankfurt

Juristen fordern Legalisierung von Cannabis

Frankfurt - Vor Wahlen setzen sich Grüne, Linke und auch Jungliberale immer wieder für die Legalisierung von Cannabis ein, nach den Wahlen gerät das Thema meist in Vergessenheit. In Frankfurt diskutieren nun Experten auf einer Tagung über das Thema.

Die Stadt Frankfurt stellt sich der Debatte um die Legalisierung von Cannabis. Auf einer Fachtagung heute diskutieren Experten von Polizei, Wissenschaft, Medizin und Drogenhilfe. Die Debatte sei "seit Jahrzehnten festgefahren und ideologisch belastet", findet Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). Frankfurt sei die erste Stadt in Deutschland, die sich dem Thema offiziell stelle.

Bei der Frankfurter SPD gibt es eine Koalition aus Alt und Jung: Jungsozialisten und SPD-Senioren fordern einen Modellversuch: einen "neuen Frankfurter Weg", benannt nach dem als sehr erfolgreich beurteilten "Frankfurter Weg" im Umgang mit härteren Drogen. Ihr Vorschlag: "eine regulierte Ausgabe unter wissenschaftlicher Begleitung" und einen leichter möglichen Einsatz in der Medizin.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare