Bewährungsstrafe von zwei Jahren

CDU-Politiker wegen Betrugs verurteilt

Kassel - Der ehemalige Landrat Helmut Eichenlaub (CDU) ist wegen Untreue, Vorteilsannahme und Betrugs zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden.

Das Landgericht Kassel sah es als erwiesen an, dass Eichenlaub als Landrat des Kreises Waldeck-Frankenberg über mehrere Jahre insgesamt mehr als 100.000 Euro aus Bankgeschäften kassiert hat. Das Geld hatte der Sparkasse Waldeck-Frankenberg zugestanden. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten gefordert. "Das Urteil ist sachgerecht", sagte Staatsanwalt Götz Wied heute.

Die Verteidigung hatte Freispruch in den Hauptanklagepunkten beantragt. Mit angeklagt waren ein ehemaliger Chef der Sparkasse Waldeck-Frankenberg sowie der damalige Vorsitzende der Geschäftsleitung einer Schweizer Bank. Sie wurden zu einer Geldstrafe beziehungsweise zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt. (dpa)

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion