Sechs Jahre Haft für Chef von lettischer Rauschgift-Bande

Frankfurt - Den Anführer einer von Lettland aus agierenden Bande von Drogenhändlern hat das Landgericht Frankfurt eine ganze Weile hinter Gitter gebracht.

Das Gericht hat den Mann zu sechs Jahren verurteilt. Es sah den 50 Jahre alten Letten heute der Organisation und Überwachung von sechs Kurierfahrten für schuldig. Dabei wurden zwischen 2005 und 2008 rund 50.000 Ecstasy-Tabletten und mehr als ein Kilogramm Kokain in Autos von den Niederlanden nach Lettland gebracht.

Offenbar waren diese Taten aber nur ein kleiner Ausschnitt der Aktivitäten der Bande. Einer der Kuriere war seinerzeit in Deutschland festgenommen worden. Er gab den Namen des Angeklagten sowie den eines weiteren Bandenmitgliedes an, das zwischenzeitlich in Bonn zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde.

Vor Gericht legte der daraufhin aus Lettland nach Deutschland ausgelieferte Drogenhändler ein umfassendes Geständnis ab. Strafmildernd wirkte auch eine schwere Zuckerkrankheit und die damit verbundene hohe Haftempfindlichkeit des 50-Jährigen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion