Flammender Appell an Politik

Corona-Inzidenz steigt – Einzelhandel richtet flammenden Appell an die Bevölkerung

In Deutschland steigt die Corona-Inzidenz konstant, das beunruhigt auch den Einzelhandel. (Archivbild)
+
In Deutschland steigt die Corona-Inzidenz konstant, das beunruhigt auch den Einzelhandel. (Archivbild)

In Deutschland steigt die Corona-Inzidenz seit mehr als zwei Wochen. Der Einzelhandel reagiert mit einem eindringlichen Aufruf an die Bevölkerung: „Impfen, Impfen, Impfen.“

Berlin - Corona* dominiert noch immer den Alltag. Inzwischen steigen die Fallzahlen und auch die 7-Tage-Inzidenz steigt seit nun mehr als zwei Wochen stetig weiter. Setzt sich der Trend fort, dann könnten viele Lockerungen erneut aufgehoben und einige Corona-Regeln wieder deutlich verschärft werden.

Der Einzelhandel, der besonders von etlichen Maßnahmen gegen das Coronavirus betroffen war, wendet sich daher mit einem flammenden Appell an die Bevölkerung in Deutschland. „Jetzt heißt es: Impfen, Impfen, Impfen“, betonte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth. Denn „nur mit einer wirkungsvollen und schnellen Impfkampagne können wir die Pandemie nachhaltig zurückdrängen und uns dauerhaft mehr Normalität auch beim Einkaufen zurückerobern“.

Corona in Deutschland: HDE-Geschäftsführer appelliert an Bevölkerung

Miz seiner Forderung steht Genth nicht alleine da. Denn die in Deutschland seit Wochen steigende Corona-Inzidenz* beunruhigt viele in der Branche. So schlossen sich Vertreter namhafter deutscher Handelskonzerne wie der Rewe Group, der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland), der Edeka-Zentrale, von Aldi, Otto, Douglas, Galeria Karstadt Kaufhof und Ikea dem Aufruf von Gent an.

DatumCorona-Neuinfektionen/Inzidenz
Donnerstag (22. Juli 2021)1890 / 12,2
Mittwoch (21. Juli 2021)2203 / 11,4
Dienstag (20. Juli 2021)1.183 / 10,9
Montag (19. Juli 2021)546 / 10,3
Sonntag (18. Juni 2021)1.292 / 10,0
Samstag (17. Juni 2021)1.608 / 9,4
Freitag (16. Juni 2021)1.456 / 8,6
Donnerstag (15. Juni 2021)1.642 / 8,0

Vor allem gehe es nun darum, möglichst viele Menschen von der Notwendigkeit einer Impfung mit einem der Corona-Impfstoffe* zu überzeugen, so der HDE-Geschäftsführer weiter. Vorstand und Präsidium des HDE betonten, mit einer Impfung könne jeder einzelne einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der Pandemie leisten. Dies gelte sowohl für Kundinnen und Kunden, als auch für Mitarbeiter. Die Gefahr einer vierten Infektionswelle sei nach wie vor nicht gebannt. „Wir müssen diesen Sommer nutzen, um uns noch besser gegen die Pandemie aufzustellen“, warnt Genth. (Sophia Lother mit dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare