Impfaktion gegen Corona

Impfungen im Main-Kinzig-Kreis angelaufen: Viele wollen sich Termin „vormerken“ lassen

Der Kreis zeigt sich zufrieden mit dem Beginn der Impfungen im Main-Kinzig-Kreis. Wann die Impfzentren in Hanau und Gelnhausen geöffnet werden, ist noch offen.

Gelnhausen - Örtliche Politiker ziehen vorläufig eine positive Bilanz aus dem Verlauf der ersten Impfungen gegen Corona im Main-Kinzig-Kreis. Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann sind mit dem Beginn der Impfaktion in den ersten stationären Einrichtungen zufrieden und bedanken sich nach der Verwaltungsstabssitzung am Mittwoch (30.12.2020) bei allen beteiligten Einsatzkräften der mobilen Impfteams und zuständigen organisatorischen Stellen.

Impfungen im Main-Kinzig-Kreis: 2500 Dosen bis Sonntag zu verimpfen

Wie der Kreis mitteilt, sollen bis Ende der Woche rund 2.500 Dosen des Impfstoffs von Biontech und seines US-Partners Pfizer* verimpft werden. Vergangenen Sonntag (27.12.2020) startete die Impfkampagne offiziell in ganz Deutschland, laut Kreisverwaltung kamen im Main-Kinzig-Kreis alle 230 bereitgestellten Dosen erfolgreich zum Einsatz.

Das Interesse an einer Impfung sei im Main-Kinzig-Kreis groß: Landrat Thorsten Stolz zufolge erreichen das Gesundheitsamt jeden Tag zahlreiche Anfragen nach einer „Vormerkung“ für einen Termin für die Impfung. Diese Nachrichten hätten allerdings keine Wirkung: Der Landkreis sei hierfür nicht zuständig, Anmeldungen seien sowieso noch nicht möglich, so Stolz laut Pressemitteilung.

Kurz vor der Impfung gegen Corona: Vorbereitung einer Spritze

Land Hessen entscheidet, wann Impfzentren in Gelnhausen und Hanau öffnen

Die beiden Impfzentren in Hanau und Gelnhausen bleiben nämlich noch geschlossen. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler machte deutlich, der Kreis wolle die Zentren „besser heute als morgen“ öffnen. Die Entscheidung über den Termin der Öffnung der Impfzentren im Main-Kinzig-Kreis liege aber beim Land Hessen. Und das hat den Verlauf der Impfungen in der Gruppe mit der höchsten Priorität in drei Phasen unterteilt.

In der aktuell laufenden Phase impfen mobile Teams gemäß der Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums Menschen über 80 in Alten- und Pflegeheimen sowie dort tätiges Personal gegen Corona, außerdem medizinisches Personal in Krankenhäusern, die am meisten Kontakt mit Covid-19-Erkrankten haben. Danach ist vorgesehen, dass die sechs Regional-Impfzentren in Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt in Betrieb genommen werden, in Phase Drei sollen die weiteren 22 Impfzentren in Hessen ihre Arbeit aufnehmen.

Terminvergabe für Impfung gegen Corona im Kreis Main-Kinzig zentral geregelt

Zur Terminvereinbarung will das Land Hessen eine einheitliche Hotline sowie ein Anmeldeportal im Internet zur Verfügung stellen. Wer einer Bevölkerungsgruppe angehört, der Vorrang bei der Verteilung des Serums gegen Corona eingeräumt wird, soll zeitnah über die Möglichkeit und Terminierung einer Impfung informiert werden. (Matthis Pechtold) *FR.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare