Der Dalai Lama kommt nach Seligenstadt

+
Bald wieder zu Gast in Hessen: der Dalai Lama. Foto: 

Wiesbaden (dpa/sig) Das geistige Oberhaupt der Tibeter, der Dalai Lama, kommt vom 22. bis zum 24. August nach Hessen und wird dabei auch Seligenstadt einen Besuch abstatten.

Wie sein Vorgänger Roland Koch hat nun auch Ministerpräsident Volker Bouffier gemeinsam mit Landtagspräsident Norbert Kartmann (alle CDU) den 75-Jährigen zu dem mehrtägigen Aufenthalt eingeladen. Die Staatskanzlei bestätigte gestern Medienberichte, wonach der Buddhist im hessischen Landtag eine Rede halten wird.

Der Dalai Lama gilt als enger Freund Kochs und hat Hessen zuletzt im Jahr 2009 besucht. Die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Marburg führte damals prompt zu Störungen des Verhältnisses zu chinesischen Partnerhochschulen. Hessen unterstützt den friedlichen Freiheitskampf des tibetischen Volkes und setzt sich für eine Autonomie Tibets innerhalb des chinesischen Staatsgebiets ein. In der Einhardstadt ist der Besuch des Klosters und ein gemeinsames Essen mit den Mitgliedern des Kabinetts vorgesehen. Geplant sind ferner der Besuch einer Behinderteneinrichtung in Friedberg. In Frankfurt will der Geistliche laut Staatskanzlei die Goethe-Universität besuchen und dort eine Ansprache halten. 2009 hatte er vor mehr als 50.000 Menschen in der Commerzbank-Arena gesprochen.

Der Wiesbadener Verein „Freunde für einen Freund“ plant eine weitere Veranstaltung mit dem Dalai Lama für geladene Gäste. Erfreut über den Besuch zeigte sich Seligenstadts Erste Stadträtin Claudia Bicherl. Sie hoffe, dass sie Gelegenheit haben werde, den Dalai Lama willkommen zu heißen und würde sich freuen, wenn sie mit dem hohen Gast ein paar persönliche Worte unter vier Augen wechseln könnte: „Am liebsten bei mir im Büro bei geschlossener Tür.“

Quelle: op-online.de

Kommentare