Damit die Kleinsten große Gewinner sind

+
Dieter W. F. Hofmann.

Frankfurt - Die Kinderhilfestiftung in Frankfurt hat mit Bruno Seibert einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Er hat als langjähriger Stellvertreter das Amt vom Gründer und bisherigen Vorsitzenden des Vorstands Dr. med. h. c. Dieter W. F. Hofmann übernommen. Dieser hatte aus gesundheitlichen Gründen den nun vollzogenen Wechsel eingeleitet. Von Frank Pröse

Hofmann wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit ernannt. In seinem Statement nach der einstimmigen Wahl betonte Seibert, dass Kontinuität die Arbeit des neuen Vorstands bestimmen werde. „Ziel ist es, eine 27-jährige Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Wir wollen weiter chronisch kranken Kindern als ein Anwalt schnell und unbürokratisch hilfreich zur Seite stehen, und das vorwiegend in der Rhein-Main-Region. Wir alle im Vorstand sind uns der Verantwortung bewusst, die wir übernommen haben. Wenn wir aber als Team arbeiten, werden wir die Aufgabe auch schultern.“

Bruno Seibert.

Zum Vorstandsteam gehören wie bisher Carlos Böhles und Stefan Drescher. Neu hinzugekommen sind Peter Horn, Berthold Olschewsky, Norbert Sickenberger und Hofmanns Töchter, Diana Bianca und Daniela Sandra. „Mit der Kinderhilfestiftung hat er ein Lebenswerk geschaffen, sagte Prof. Dr. Roland Kaufmann, Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Frankfurt, in seiner Würdigung von Dieter W. F. Hofmann. „Was ihm da gelungen ist, geht unter die Haut“, meinte Kaufmann und begründete sein Empfinden damit, dass Hofmann niemals müde geworden sei, sich für die Belange derer einzusetzen, die lediglich über eine schwache Lobby verfügten, also für die Belange chronisch kranker, behinderter, misshandelter und vernachlässigter Kinder. Die Gesellschaft habe Hofmann das mit Orden und Auszeichnungen gedankt. Doch bei aller Freude für solche Ehrungen, für Hofmann sei allein ausschlaggebend gewesen, „dass am Ende des Tages die ganz Kleinen stets die ganz großen Gewinner sind.“

Die Kinderhilfestiftung

Die Kinderhilfestiftung e.V. ist eine Initiative der Bürger und der Wirtschaft des Rhein-Main-Gebiets und wurde 1982 als eingetragener Verein gegründet, um Kindern insbesondere dort schnell, unbürokratisch und wirkungsvoll zu helfen, wo keine anderen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Seit ihrem Bestehen hat die Kinderhilfestiftung mehr als 300 Projekte – vorwiegend in der Rhein-Main-Region – initiiert oder gefördert. Im Mittelpunkt des Engagements steht die Hilfe für chronisch kranke, körperlich und geistig behinderte sowie psychisch kranke und misshandelte Kinder und ihre Familien. Dabei ist die Integration von kranken und gesunden Kindern ein besonderes Anliegen. Informationen zur Kinderhilfestiftung gibt es im Internet unter: http://www.kinderhilfestiftung.org

In seinem Dank bekannte Hofmann, dass ihn durchaus ein Gefühl der Wehmut bewege. Denn 27 Jahre habe er daran gearbeitet, die unterschiedlichsten Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammenzubringen, damit eine Verbesserung der Beratungs- und Versorgungssituation kranker und behinderter Menschen möglich werde. „Doch bei aller Wehmut“, so Hofmann weiter, „es überwiegt das Gefühl der Freude, weil ich weiß, dass mein Freund Bruno Seibert mit seinem Team aus jungen und erfahrenen und in jeder Hinsicht engagierten Menschen die Arbeit der Kinderhilfestiftung in gewohnter, bewährter Form fortführen wird.“

Quelle: op-online.de

Kommentare