Darmkeim in Frühgeborenen-Station

Frühchen geht es wieder besser

+

Wiesbaden - Die zwei an einem gefährlichen Darmkeim erkrankten Frühchen in Wiesbaden sind nach Angaben des Krankenhauses auf dem Weg der Besserung.

Lesen Sie dazu auch:

Schon neun Frühchen infiziert

Weitere sieben Babys, bei denen der Keim nachgewiesen worden war, seien weiterhin ohne Infektionserkrankung, teilten die Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) mit. Die Intensivstation für Frühgeborene war Anfang der Woche geschlossen worden, nachdem der Keim entdeckt worden war. Nach den bisherigen Erkenntnissen hat wahrscheinlich eine Mutter den Erreger eingeschleppt, der bei geschwächten Frühgeborenen eine schwere Blutvergiftung auslösen kann. 2011 waren in einer Bremer Klinik drei Frühgeborene nach Infektionen gestorben.

Die Räume der Station wurden einer umfassenden Reinigung unterzogen. Wann dort die Behandlung wieder aufgenommen werden kann, steht der HSK zufolge noch nicht fest.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare