Wegen Verbreitung von Pornos

Ex-Radiomoderator akzeptiert Strafbefehl

+

Darmstadt - Ein ehemaliger Radiomoderator einen Strafbefehl wegen der Verbreitung von Pornos erhalten. Er wird ihn akzeptieren. Die Ermittlungen wegen Besitzes von Kinderpornos wurden derweil fallengelassen.

Lesen Sie dazu auch:

Anklage gegen Ex-Radiomoderator

Verbreitete Rob Green Kinderpornos?

Rob Green scheitert mit Klage vor Arbeitsgericht

Der ehemalige Radiomoderator Rob Green hat einen Strafbefehl wegen der Verbreitung von Pornos erhalten und will diesen akzeptieren. „Das machen wir auf jeden Fall“, sagte heute sein Rechtsanwalt. In diesem Strafbefehl wird eine Verwarnung mit Strafvorbehalt ausgesprochen, dies ist eine Geldstrafe auf Bewährung. Nur wenn die Bewährung widerrufen würde, müsste der Mann die 900 Euro Geldstrafe bezahlen.

Davon unabhängig muss er 1500 Euro als Bewährungsauflage an eine gemeinnützige Einrichtung überweisen. Die Staatsanwaltschaft in Darmstadt hatte diesen Strafbefehl beantragt. Sie hatte im September eine weitere Ermittlung wegen des Besitzes von Kinderpornos fallengelassen, weil sich der Verdacht nicht bestätigt hatte.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion