18-Jähriger baut Unfall unter Alkoholeinfluss

Darmstadt (mm) - Die Freude über die gerade erst bestandene Fahrprüfung währte am Samstag (17.3.2012) für einen 18-Jährigen Führerscheinneuling nicht lange. Bereits wenige Stunden danach war er um seinen druckfrischen Führerschein ärmer.

Die Beamten des 2. Polizeireviers waren gegen 23.25 Uhr zu einer Unfallaufnahme an die Kreuzung Nieder-Ramstädter Straße / Roßdörfer Platz gerufen worden. Dort war es beim Abbiegen zum Zusammenstoß zweier Autos mit einem geschätzten Schaden von etwa 1.800,- EUR gekommen. An und für sich eine Routineangelegenheit für die Polizei.

Überraschung für die Beamten

Was jedoch folgte, war für die Beamten dann nicht ganz alltäglich. Bei der Unfallaufnahme hatten sie bei dem mutmaßlichen 18-jährigen Unfallverursacher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab tatsächlich einen Wert von 0,63 Promille. So musste der junge Mann zur Blutentnahme. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er muss auch mit dem gerichtlichen Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Kurios: der 18-Jährige hatte seine Führerscheinprüfung erst am Unfalltag gemacht und bestanden. Die dadurch möglicherweise ausgelöste Feierstimmung wechselte aufgrund des verhängnisvollen Alkoholgenusses noch am gleichen Abend in eine Katerstimmung.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare