Das Internet als Retter in der Handy-Not

+
Bei Problemen mit dem Handy erweist sich das Internet als Retter in der Not.

Probleme mit dem Handy müssen schnell gelöst werden. Doch die reguläre Gebrauchsanweisung bietet wenige Tipps. Im Internet gibt es mehr Hilfe. Erfahren Sie, wo.

Hersteller-Seiten sind umfangreiche Helfer

Wer Schwierigkeiten mit der Bedienung seines Handys hat, sucht meist auf der Webseite des Herstellers nach Hilfe. Hier stehen Antworten zu den häufigsten Fragen. Wenn sich Ihr Telefon nicht ins WLAN-Netz einloggt oder eine Telefonnummer nicht speichert, haben die Unternehmen eine Bibliothek mit Lösungsvorschlägen aufgebaut. Doch geht es darum, nach einem WP8-Update WhatsApp wieder zu starten oder im Android-Betriebssystem Firmware-Schwächen auszumerzen, ist guter Rat teuer. Diese Probleme sind für die Hersteller oft zu speziell.

Internet-Foren bieten Hilfe aus der Praxis

Wenn die Seiten des Herstellers nicht weiterhelfen, versuchen Sie es doch auf einem Handy-Forum im Internet. Dort gibt es Tipps von Usern zu alltäglichen Schwierigkeiten genauso wie zu sehr speziellen Problemen. Ob Sie nur Ihren Terminkalender einstellen oder wissen wollen wie man auf dem iPhone 5 einen Jailbreak durchführt - hier finden Sie detaillierte Erklärungen. Dabei beschränken sich die meisten Foren nicht auf das Gerät. Beispielsweise geben Anleitungen von Helpster rund ums Handy zusätzlich Tipps zu Apps oder erklären, wie Sie kleinere Schäden selbst beheben. Auch auf YouTube finden Sie nützliche Informationen. In Filmen erläutern Ihnen User, wie Sie Ihr Telefon reparieren oder korrekt bedienen. Aber passen Sie auf: Eine Erfolgsgarantie gibt es bei Userratschlägen nicht.

Handy in der Toilette – Reis kann helfen

Unfälle mit Mobiltelefonen können jedem passieren. Wir haben einige Tipps gesammelt.

  • Sollte Ihr Mobiltelefon ins Wasser fallen, müssen Sie schnell reagieren und es herausfischen. Halten Sie das Gerät mit dem Display nach oben, um die Platine zu schonen. Entfernen Sie SIM-Karte, Akku und Speicherkarte. Nun trocknen Sie es vorsichtig rund 20 Minuten mit dem Staubsauger. Keinesfalls föhnen! Das drückt Wasser ins Innenleben des Gerätes. Dann legen Sie das Handy über Nacht in ungekochten Reis – so ziehen Sie restliche Feuchtigkeit heraus. Anschließend testen Sie Ihr Telefon. Sollte es nicht funktionieren, bleibt nur der Weg zum Profi.
  • Gerade bei Smartphones mit Touchscreen zerkratzt das Display schnell. Sei es durch Sand am Urlaubsstrand oder Schlüssel in der Hosentasche. Mit einer Politurpaste aus dem Internet beheben Sie den Schaden selbst. Bei flachen Kratzern können Sie die Oberfläche auch mit Zahnpasta oder Asche polieren.
  • Wenn Sie Ihre PIN dreimal falsch eingegeben haben, sperrt die Technik Ihr Gerät. Mit der PUK oder Superpin können Sie es wieder freischalten. Ihr Provider hat Ihnen diese Nummer in einem speziellen Schreiben geschickt. Wenn Sie den Brief nicht mehr haben, schauen Sie in Ihrem Kundenkonto nach. Finden Sie die PUK dort nicht, müssen Sie eine neue SIM-Karte bestellen.

Quelle: op-online.de

Kommentare