Dealer in Kassel und Wiesbaden

Knapp 40 Kilo Drogen und zwei Festnahmen

+

Kassel/Wiesbaden - Gleich zweimal in den letzten Tagen haben Ermittler in Hessen erhebliche Drogen-Mengen (Haschisch und Marihuana) sichergestellt. In Wiesbaden und in Kassel konnten Fahnder mutmaßliche Dealer festnehmen.

Rund 33 Kilogramm Haschisch und Bargeld in Höhe von 24.000 Euro haben die Behörden in Wiesbaden bei einem 41-Jährigen beschlagnahmt. Wie die Polizei heute berichtete, wurde der mutmaßliche Dealer bereits am Mittwoch festgenommen. Der Schwarzmarktwert des in seiner Wohnung gefundenen Rauschgifts wird auf mehrere hunderttausend Euro beziffert. Gegen den Mann, der zur Herkunft des Haschischs bisher keine Angaben gemacht habe, sei Haftbefehl erlassen worden.

Dem 41-Jährigen kamen die Behörden bei Ermittlungen in einem anderen Drogenfall auf die Spur. Bereits im Februar wurde eine 32-jährige Frau und ein 38-jähriger Mann festgenommen, bei denen ebenfalls größere Mengen Haschisch, Amphetamin und XTC-Pillen sichergestellt wurden.

In Kassel haben Fahnder einen Rauschgiftkurier festgenommen und bei ihm 5,8 Kilogramm Marihuana mit einem Schwarzmarktwert von 58.000 Euro sichergestellt. Der 21-Jährige sitzt in U-Haft. Der Hinweis auf den Mann kam von der Polizei in Hamburg, wie die Staatsanwaltschaft Kassel und die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift von Polizei und Zollfahndung heute in Frankfurt und Wiesbaden mitteilten.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Die Fahnder waren dem Kurier seit Dienstagnachmittag auf den Fersen und entdeckten sein Fahrzeug am Mittwoch auf dem Parkplatz eine Hotels in Kassel. Kurz darauf nahmen sie den 21-jährigen aus Norddeutschland fest. Im Kofferraum seines Fahrzeugs und in seinem Hotelzimmer fanden sie das Marihuana. Gegen den Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Kommentare