Einbrecher stehlen 43.000 Euro

Dicke Beute aus Frankfurter Stadtbücherei

+

Frankfurt - Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zunächst in die Räume der Stadtbücherei eingebrochen und haben anschließend aus einem Geldautomaten der SB-Stelle einer Bank etwa 43.000 Euro Bargeld gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, stiegen die Diebe durch ein aufgehebeltes Fenster in das Untergeschoss der Bücherei ein. Mehrere Türen, zwei Automaten und eine Geldkassette wurden ebenfalls aufgebrochen und hunderte Euro Bargeld entwendet. Eine weitere gewaltsam geöffnete Tür führte die Täter zu dem bankeigenen Raum, in dem sich ein Geldausgabeautomat befindet.

Die Täter wussten was sie tun: Ein an der Decke angebrachter Rauchmelder, sowie die Überwachungskamera wurden unbrauchbar gemacht. Schließlich wurde der Geldautomat mit einem mitgeführten Trennschleifer geöffnet und das Bargeld entnommen. Der entstandene Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Reiche Beute aus Handwerksbetrieb

Reiche Beute machten ebenfalls bislang unbekannte Täter, die in der gleichen Nacht in einen Handwerksbetrieb in der Wilhelm-Fay-Straße einbrachen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei stahlen sie acht Jura Kaffeevollautomaten, einen LED-TV sowie mehrere hochwertige Maschinen (Schlagschrauber, Bohrmaschinen etc.) im Gesamtwert von etwa 21.000 Euro. Wie die Täter in die Firmenräume gelangten und das Stehlgut abtransportierten ist bisher nicht geklärt.

Die Haupstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare