Dieb von Luxusrädern gesteht vor Gericht

Frankfurt - Die Masche klingt simpel - erfolgreich war sie nicht: Ein Mann steht vor Gericht, weil er mit teuren Fahrrädern nicht von  der Probefahrt zurückkehrte.

Gleich zum heutigen Beginn des Prozesses legte der 38 Jahre alte Schreiner vor dem Amtsgericht Frankfurt ein Geständnis ab - er gab zu, drei 3.000 bis 7.200 Euro teure Fahrräder gestohlen zu haben. Ein psychiatrischer Sachverständiger attestierte dem vorbestraften Mann einen krankheitsbedingten Drang zu Straftaten.

Die Staatsanwältin beantragte zwei Jahre und acht Monate Gefängnis. Das Gericht will am Nachmittag ein Urteil verkünden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © D.-Braun / Pixelio.de

Kommentare