Toter Biber sorgt für Aufregung

Dieburg (akr) - Einen Polizei- und Feuerwehreinsatz hat ein toter Biber am Sonntagmorgen in Dieburg ausgelöst. Mysteriös: Auf dem Bauch des Bibers lag ein Diafoto von der „Hochzeit des Figaro“.

Mehrere besorgte Bürger meldeten gestern der Polizei einen auf dem Rücken liegenden Biber im Bereich der Fußgängerbrücke/Schlossgarten. Angeblich habe der Biber eine Schussverletzung. Auf dem Bauch des Tieres liege zudem ein Diafoto.

Tatsächlich fanden die Beamten kurz darauf den Biber samt Foto auf dem Bauch in der Gersprenz. Das Tier trieb mittlerweile in der Strömung, so dass die Freiwillige Feuerwehr Dieburg zur Bergung angefordert werden musste. Nach kurzer Zeit konnte der tote Biber geborgen und in Augenschein genommen werden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das Tier eine Verletzung am Vorderbein hatte. Es handelte sich hierbei aber nicht, wie von den Zeugen vermutet, um eine Schussverletzung. Das Diabild zeigt eine Szene aus der „Hochzeit des Figaro“. Da die Polizei keinen logischen Zusammenhang zwischen Bild und Biber herstellen kann, geht sie davon aus, dass das Bild zufällig auf dem Bauch des Tieres gestrandet ist. Die näheren Todesumstände des Bibers bleiben weiterhin ungeklärt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare