Diese Musicals müssen Sie sehen

+
Ein Musical ist ein unvergessliches Erlebnis.

Mit „Cats“ fing im Operettenhaus in Hamburg in den 1980er Jahren alles an. Das Musical löste einen Boom in Deutschland aus. Heute hat fast jede große Stadt mindestens ein Musical-Theater. Wir stellen Ihnen drei echte Klassiker vor – wählen Sie Ihren Favoriten!

„Mamma Mia!“: ABBA auf deutsch

Schon wenn Sie den Namen des Musicals hören, beginnen Sie unwillkürlich mit dem Fuß zu wippen und die Melodie zu summen: „Mamma Mia!“ bringt die 22 schönsten Hits der schwedischen Popgruppe ABBA auf die Bühne. Klassiker wie Dancing Queen, Money und Waterloo begeistern jeden Abend das Publikum in Berlin und Stuttgart.

Auch wenn das Musical nach einem ABBA-Song benannt ist, handelt es nicht vom Weg der vier Musiker. Es erzählt humorvoll die Geschichte einer alleinerziehenden Mutter, deren Tochter und dreier möglicher Väter. Die Lieder sind Teil der Erzählung. In glitzernden 70er-Jahre-Kostümen fegen die Musical-Darsteller über die Bühne und singen die Original-Hits – allerdings mit einer Einschränkung: Die Texte sind deutsch.

„Der König der Löwen“: Der Klassiker

Ebenso mitreißend wie „Mamma Mia!“ ist das Musical „Der König der Löwen“. Seit seiner Uraufführung in Hamburg im Dezember 2001 begeistert es das Publikum und bricht regelmäßig Besucherrekorde. Das fantasievolle Bühnenbild und die aufwändigen Kostüme holen die Serengeti direkt ins Hafentheater. Das Musical ist bekannt für seine prächtigen Masken und Tiermodelle. Bewegliche Figuren in Form von Giraffen, Hyänen und Springböcken bewegen sich fast lebensecht über die Bühne. Ebenso schillernd wie die Inszenierung sind die Darsteller. Die Castings finden auf der ganzen Welt statt. Nur die besten Sänger und Tänzer schaffen es nach Hamburg.

Das Ensemble erzählt die Geschichte über den Kreislauf des Lebens – den „Circle of Life“. Das gleichnamige Lied aus der Feder von Elton John sorgt schon zu Beginn des Spektakels für die erste Gänsehaut.

„Das Wunder von Bern“: Das neueste Musical

Emotionen pur verspricht auch das Musical „Das Wunder von Bern“, das am 23. November 2014 seine Weltpremiere im Neuen Theater an der Elbe in Hamburg feiert. Passend zum diesjährigen Weltmeistertitel erinnert die Geschichte an den überraschenden Sieg der deutschen Fußballmannschaft von 1954.

Die Inszenierung basiert auf dem Kinofilm des Regisseurs Sönke Wortmann. Im Vordergrund steht eine Vater-Sohn-Geschichte: Richard Lubanski kehrt nach mehreren Jahren aus der Kriegsgefangenschaft zurück und lernt seinen elfjährigen Sohn kennen. Erst durch den WM-Sieg und die damit verbundenen Emotionen finden die beiden zueinander. Die musikalische Darbietung reicht vom fetzigen Rock’n’Roll der 50er-Jahre bis zu aktuellem Pop. Auch wenn Sie das Ende der Geschichte schon kennen, lohnt es sich, live mitzufiebern, wenn es heißt: „Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister!“

Quelle: op-online.de

Kommentare