Grüne: Flatrate für Nahverkehr

Dietzenbach - Jeder Bürger im Kreis Offenbach zahlt einen bestimmten Beitrag - und dafür kann er unbegrenzt ohne Ticket Bus und Bahn fahren. Diese Idee der Grünen könnte bei der Kreistagssitzung am 6. Februar für interessante Debatten sorgen.

„Flatrate für alle“ ist der Antrag überschrieben, den die Grünen zugleich als „Zukunftssicherung des öffentlichen Nahverkehrs“ verstehen. Nun soll nach ihrem Willen das Modell durchgerechnet werden.

„Finanzielle Nöte bedrohen auch im Kreis Offenbach die Verkehrsbetriebe ganz erheblich“, erläutert Robert Müller aus der Kreistagsfraktion, „Wenn man einen Ausbau der Angebote statt einer Ausdünnung anstrebt, muss man sich Gedanken über neue Finanzierungsmodelle machen.“ „ÖPNV-Flatrate“ heiße, dass alle Bürger einen bestimmten Betrag zahlen und dafür den öffentlichen Nahverkehr unbegrenzt nutzen könnten. „Fahrschein lösen war dann gestern“, beschreibt Müller: „Linienstreichungen können vermieden werden, ÖPNV wird bequemer, die kommunalen Haushalte werden entlastet und die Kundschaft vieler Stadtwerke wird finanziell entlastet, weil mit den Energiepreisen heute vielerorts Verkehre subventioniert werden.“

Für sich durchgerechnet habe das bereits der Main-Kinzig-Kreis und sei auf Kosten von 8 Euro pro Monat und Person gekommen. Auch eine Studie der TU Darmstadt im Auftrag des Wirtschaftsministeriums habe die Abgabe vorgeschlagen.

mic

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare