Vier Verletzte nach Streit

Schlägerei im Rotlichtviertel

+
Drei Verletzte und ein Schwerverletzter nach Streit im Bahnhofsviertel.

Frankfurt - Bei einem Streit im Bahnhofsviertel sind vier Männer verletzt worden, einer von ihnen schwer. Wie es zu dem Streit heute Morgen kam und um was es ging, war zunächst unklar.

Der Tatort in der Moselstraße wurde für die Spurensicherung bis zum Vormittag gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Drei der Männer waren nach der Auseinandersetzung in ein Auto gestiegen und damit auf der Straße vor dem Hauptbahnhof stehen geblieben. So wurden die Beamten auf sie aufmerksam. Einer der Männer hatte besonders schwere Kopfverletzungen. Woher diese stammten, war aber zunächst noch unklar.

Ein vierter Mann, den die Polizei in seiner Wohnung ausfindig machte, hatte ebenfalls Kopfverletzungen. Diese stammten vermutlich vom Schlag mit einer Bierflasche. Drei der Männer wurden im Krankenhaus behandelt.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion