Alkoholfahrt und mehrere Verletzte

Dreieicher verursacht Unfallserie auf der A5

+

Gießen/Fernwald - Auf der Autobahn 5 hat es heftig gekracht: Bei zwei Unfällen sind gestern Abend mehrere Personen verletzt worden. 

Gestern Abend gegen 22 Uhr verursachte ein 21-Jähriger aus Dreieich mit seinem Wagen einen Verkehrsunfall auf der Autobahn 5. In Richtung Kassel fahrend kam er zwischen dem Gambacher Kreuz und der Anschlussstelle Fernwald von der Fahrbahn ab.

Nach mehreren Metern auf dem rechten Grünstreifen fahrend, schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahn und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Das Auto kam schließlich laut Polizei entgegengesetzt der Fahrbahn zum Stehen. Nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen, so dass drei weitere Fahrzeuge mit in den Unfall verwickelt wurden.

Ein 28-Jähriger aus Bad Nauheim wurde bei dem Unfall schwer verletzt, er befand sich als Beifahrer in einem der auffahrenden Fahrzeuge. Der Unfallverursacher und drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Krankenwagen brachten die Verletzten zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser. Bei dem Unfallverursacher wurde eine Blutentnahme angeordnet, und sein Führerschein sichergestellt. Er soll betrunken gewesen sein. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 19.000 Euro.

In Folge des Unfalls und der Vollsperrung der A5 kam es eine halbe Stunde später zu einem weiteren Unfall zwischen dem Gambacher Kreuz und Fernwald. Eine 48-jährige Pkw-Fahrerin fuhr auf einen bereits zum Stehen gekommenen Sattelzug auf. Die Frau wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Ein Krankenwagen brachte sie schwer verletzt ins Uni-Klinikum Gießen. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro.

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion