Polizei schnappt Drogenschmuggler samt Ware

+
Ein 29-Jähriger wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt; er soll als Kurierfahrer gearbeitet haben.

Wiesbaden - Ein dicker Fang ist den Ermittlern in Wiesbaden gelungen - ihnen Drogendealer samt reichlich Beute ins Netz.

Die Polizei hat in Wiesbaden drei Drogenschmuggler geschnappt und dabei 19 Kilogramm Marihuana und 20 Gramm Kokain sichergestellt. Zwei der Festgenommenen im Alter von 29 und 41 Jahren seien in Untersuchungshaft geschickt worden, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Ein 29-Jähriger wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt; er soll als Kurierfahrer gearbeitet haben. Das Trio war bereits am Montag nach einer Schmuggelfahrt von den Niederlanden nach Wiesbaden gefasst worden. Zunächst hatten Drogenfahnder einen Mietwagen des Trios auf der Autobahn 61 bei Koblenz entdeckt und ihn bis nach Wiesbaden verfolgt. Beim Umladen der Drogen in ein zweites Auto griff die Polizei zu.

In einem Wagen fanden die Ermittler zunächst ein Kilogramm Marihuana und 20 Gramm Kokain. In dem Fahrzeug aus den Niederlanden entdeckten sie noch einmal fünf Kilogramm. Bei den Anschluss-Ermittlungen wurden die Beamten auf eine Wohnung in der Nähe aufmerksam. „Dem intensiven Geruch des dort versteckten Marihuanas folgend, fanden die Polizisten in dem Gebäude weitere 13 Kilogramm Marihuana und dort deponierte Ausrüstung für eine Indoorplantage, mit der die Herstellung weiteren Marihuanas möglich gewesen wäre“, schreibt die Polizei.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare