Mord in Gartenhütte: Drogenabhängiger angeklagt

Frankfurt - Nach dem Mord an einer Rentnerin in ihrer Gartenhütte hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 48 Jahre alten Drogenabhängigen erhoben.

Er soll die 73-Jährige Anfang Juni dieses Jahres erstochen haben, um an ihre Scheckkarte zu kommen, sagte Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu am Freitag. Der Spätaussiedler soll außerdem wenige Tage zuvor in Zürich einen anderen Drogensüchtigen in dessen Wohnung erstochen haben. Die Anklage wirft ihm in diesem Fall Totschlag vor.

Der Mann war Ende Juni in Berlin festgenommen worden, als er die Scheckkarte der Kleingärtnerin benutzte. In der Wohnung in Zürich wurden Blutspuren von ihm gefunden. Die zurückgezogen lebende Rentnerin, die in ihrer Hütte erstochen wurde, war erst zwei Wochen nach ihrem Tod gefunden worden. Der Mord hatte damals in Frankfurt für großes Aufsehen gesorgt. Der 48-Jährige schweigt dazu, wie die Staatsanwältin berichtete. Die Züricher Tat bestreitet er. Für die Hauptverhandlung gibt es noch keinen Termin.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Michael-Grabscheit / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare