Polizei findet Rauschgift in Spielcasino

Viagra in der Toilette, Drogen in der Lampe

+
Frankfurter Bahnhofsviertel

Frankfurt - Die Frankfurter Polizei hat bei einer Hausdurchsuchung in einem Spielcasino im Bahnhofsviertel große Mengen Rauschgift gefunden. Damit bestätigte sich der Verdacht der Beamten, dass dort Handel mit Drogen stattfindet.

Gestern Abend um 22.45 Uhr startete die Polizei die Hausdurchsuchung in einem Spielcasino in der Taunusstraße. Die Beamten hatten zuvor beobachtet, wie vermehrt Drogenabhängige dort ein- und ausgingen. Da der Aufenthalt jeweils von kurzer Dauer war - zu kurz für Glücksspiel - schöpften die Beamten Verdacht. Und der wurde bestätigt: Rund 100 Gramm Heroin, 40 Gramm Kokain und 40 Viagra-Tabletten konnten die Frankfurter Drogenfahnder beschlagnahmen.

Die Drogen waren laut Polizei sehr einfallsreich versteckt: In der Damentoilette wurden die Viagra-Pillen hinter einem Handtuchspender gefunden, Heroin und Kokain in den Abdeckungen zweier Notausgangslampen. Der 38-jährige Casinobetreiber wurde festgenommen, das Casino vorerst geschlossen. Der Mann war wegen eines ähnlichen Vergehens erst vor zwei Wochen aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Dennoch durfte er das Casino weiter leiten.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

ron

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare