Gericht verurteilt Familienvater

Ehefrau mit Hammerbeil getötet: Sieben Jahre Haft

Frankfurt - Nach der Tötung seiner Ehefrau mit einem Hammerbeil ist ein 48 Jahre alter Familienvater zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Die Schwurgerichtskammer ging am Mittwoch vor dem Landgericht Frankfurt von Totschlag aus. Der ursprünglich angeklagte Mord aus niedrigen Beweggründen sei aufgrund eines ganzen "Motivbündels" ausgeschieden. Die Tat hatte sich im Oktober vergangenen Jahres im Haus der Familie in Frankfurt-Sossenheim ereignet.

Lesen Sie dazu auch:

Ehemann unter Mordverdacht: Hass und Rache als Motiv

Kurz nach der tödlichen Attacke begab sich der Mann in die Frankfurter Innenstadt, wo er sich von der Galerie eines Kaufhauses in die Tiefe stürzte. Er überlebte damals schwer verletzt. Das Gericht blieb bei dem Strafmaß deutlich hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück, die zehneinhalb Jahre Haft gefordert hatte. (dpa)

Bilder: Mehrere Opfer bei Familiendrama

Bilder: Mehrere Opfer bei Familiendrama

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion