Nach Fluchtweg gefragt

Schusseliger Einbrecher

+

Wächtersbach - Hätte er doch lieber ein Navigationsgerät gestohlen, doch mit seinen erbeuteten Juwelen kam er nicht weit. Denn der Einbrecher musste sich nach dem Weg durchfragen - was ihm zum Verhängnis wurde.

Zum Glück für die Anwohner, stellte sich ein Einbrecher in Wächtersbach am Montagabend mehr als schusselig an. Gleich in drei Häuser stieg er am Abend gegen 20.30 Uhr ein, bis er von Bewohnern überrascht wurde. Dann machte sich der 24-Jährige aus Gelnhausen mit Schmuck als Beute in fünfstelliger Höhe aus dem Staub.

Ob es die Nervosität war oder eine grundsätzliche Orientierungslosigkeit bleibt fraglich. Denn kaum auf sein Fluchtfahrrad geschwungen, wusste der Einbrecher nicht mehr, wie er von Wächtersbach nach Gelnhausen gelangt - und fragte bei Passanten nach dem Weg. Etwa eine Stunde nach seinem letzten Einbruch wurde er schließlich von der Polizei noch in Wächtersbach geschnappt, die er so auf seine Spur gebracht hatte.

baw

Quelle: op-online.de

Kommentare