Elvis in Hessen

Auf den Spuren des Kings

+
Elvis Presley als Soldat in Friedberg

Friedberg/Bad Nauheim - Er ist seit fast 40 Jahren tot, doch die Musik macht ihn unsterblich. Ganz aus Fleisch hinterließ Elvis Presley auch in Hessen seine Spuren. In Friedberg und Bad Nauheim steht deshalb ab 8. Januar alles im Zeichen der Rock'n'Roll-Legende.

In Tupelo geboren, in Friedberg stationiert, in Memphis gestorben. Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley wäre am 8. Januar 80 Jahre alt geworden. Obwohl er mit 42 Jahren starb, hat Presley heute noch viele Fans. Vor allem dort, wo der King zu Lebzeiten Spuren hinterlassen hat. Etwa in Friedberg. Dort war er von 1958 bis 1960 als Soldat stationiert, lebte im benachbarten Bad Nauheim. Damals war Presley schon ein Star, hatte in den USA bereits seine ersten Platten veröffentlicht, darunter ein Best-of-Album. 

Zum runden Geburtstag der Legende schwelgen die Hessen in Nostalgie: Der Elvis-Presley-Verein Bad Nauheim-Friedberg und das Wiesbadener Kulturamt laden am 8. Januar in die Landeshauptstadt zu einer Party ein. Es gibt Geburtstagstorte,  die ein Elvis-Zeitzeuge anschneiden soll. Im Anschluss wird der Film "Jailhouse Rock" (1957) gezeigt. 

Ausstellung zeigt Elvis als Soldat in Deutschland

Ausstellung zeigt Elvis als Soldat in Deutschland

Rund um Presleys ehemaligen Wohnsitz wird gleich mehrfach gefeiert: Bis zum 10. Januar laden sowohl der Verein als auch die Elvis-Presley-Gesellschaft zum gemeinsamen Feiern ein. Die Stadt Bad Nauheim lockt außerdem mit einer Fackelführung und einer Tour unter dem Motto "Auf den Spuren von Elvis". Zudem erinnert am 9. Januar ein Konzert im "Theater am Park" an den jungen Elvis und seinen damaligen Wegbegleiter Johnny Cash. Tags darauf treten in der Kurstadt zwei mehrfach ausgezeichnete Elvis-Interpreten auf. Der Party-Marathon endet am 11. November in Friedberg mit einer Vorführung des Films "Viva Las Vegas". (dpa/san)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare