Feuer in Bürohaus: Ermittler vermuten Brandstiftung

+
Ein Bild aus Wiesbaden.

Wiesbaden - Nach einem Brand in einem Wiesbadener Bürohaus gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Nach einem Feuer in einem denkmalgeschützten Bürogebäude in Wiesbaden geht die Polizei weiter von Brandstiftung aus. „Die Vermutung liegt nahe“, sagte heute ein Polizeisprecher. Zur Höhe des entstandenen Schadens könnten die Ermittler noch keine Angaben machen. Weil es sich um ein leerstehendes Haus handle, sei der Schaden schwer zu beziffern.

Der Brand hatte nach Feuerwehrangaben am Dienstag den fünften Stock verwüstet. Das Gebäude am Kureck in der Innenstadt gehörte früher der Versicherung R+V, 2017 soll dort das hessische Sozialministerium einziehen.

Feuerwehr: Einstürzende Altbauten

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion