Erschreckend oft Gewalt gegen Frauen in Region

Offenbach (ad) ‐ Die Zahlen sind alarmierend: 40 Prozent aller Frauen haben einer Studie zufolge entweder körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt - und das mitten in Deutschland. Weltweit wird laut UN derzeit eine von drei Frauen Opfer von körperlicher Gewalt, Entführung oder Vergewaltigung.

Mehr als 80 Prozent der Opfer von Menschenhandel sind weiblich und bis zu 130 Millionen Frauen mussten die grausige Genitalverstümmelung erleben. Diese Zahlen unterstreichen die Bedeutung des heutigen Welttages für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

Auch in der Region ist das Thema präsent. In der Stadt Offenbach wurden im vergangenen Jahr 291 Frauen Opfer häuslicher Gewalt, wie der Verein Frauen helfen Frauen unter Berufung auf Zahlen des Polizeipräsidiums Südost hessen berichtet. Das Drama einer Vergewaltigung erlebten 21 Frauen und von 49 registrierten Stalking-Opfern waren 43 weiblich.

899 Mal waren Frauen von häuslicher Gewalt betroffen

Drastische Zahlen verzeichnet auch das Polizeipräsidium Südhessen (dazu gehören die Landkreise Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Bergstraße, Odenwaldkreis sowie die Stadt Darmstadt): In diesem Bereich waren 899 Mal Frauen von häuslicher Gewalt betroffen (bei 994 Fällen insgesamt). 240 Mal waren Frauen den Nachstellungen von Stalkern ausgeliefert, bei einer Gesamtzahl von 276 Fällen.

Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) will nun eine bundesweite Notrufnummer für weibliche Gewaltopfer einrichten. Die CDU-Abgeordnete Ingrid Fischbach appellierte an die Verantwortung jedes einzelnen: „Solange jedoch häusliche Gewalt gegen Mädchen und Frauen von einigen als Kavaliersdelikt oder gar als Privatsache angesehen wird, wird die Politik alleine nichts ausrichten können.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare