Bauarbeiten zum Terminal 3

Euro-Zeichen muss weichen

+
Zukunft unklar: Die Entscheidung, ob das Euro-Zeichen am Frankfurter Flughafen nochmal aufgebaut wird, ist noch nicht gefallen.

Frankfurt - Das blau-gelbe Euro-Zeichen am Frankfurter Flughafen ist abgebaut und eingelagert worden. Ob es noch einmal aufgestellt wird und wo, sei unklar, sagte heute Fraport-Sprecher Christopher Holschier.

Die Plastik von Otmar Hörl war Anfang 2001 zur Einführung des Euro aufgestellt worden, ebenso wie die drei Mal so große vor dem Hochhaus der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Frankfurter Innenstadt. Dort ist Hörls 15 Meter großes Euro-Zeichen inzwischen eines der meistfotografierten Motive in der Stadt.

Auf dem Flughafen musste die Plastik wegen Bauarbeiten weichen. An ihrem alten Platz auf einem Betonträger vor der Skylinebahn an Terminal 2 konnte sie nicht bleiben, weil dort ein neues Gleis für die Bahn gebaut wird, mit der das Terminal 3 angebunden werden soll.

Zukunft des Euro-Zeichens vor der EZB ungewiss

Was mit dem Riesen-Euro in den Grünanlagen der Stadt geschieht, wenn die EZB wie geplant 2014 in den Neubau im Frankfurter Ostend umzieht, ist unklar. In der EZB sei noch keine Entscheidung gefallen, sagte ein Sprecher. Neben der Plastik Hörls hatte die finanzkritische Occupy-Bewegung monatelang ihre Zelte aufgeschlagen und nach der Räumung des Camps eine Mahnwache davor aufgestellt.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare