Nach Trennung in Darmstadt

Ex-Freundin entführt und mehrfach misshandelt

+

Darmstadt - Nach der schweren Misshandlung einer 20-jährigen Frau sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen. Nach einer Trennung soll es zu verbalen Entgleisungen, Handgreiflichkeiten und einer Entführung durch den Ex-Freund gekommen sein.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll der Ex-Freund, ein 25-jähriger Mann, die junge Frau am Mittwochabend (11. Juni) aufgrund einer Trennung, geschlagen und gegen ihren Willen in seinem Auto zunächst nach Stockstadt/Groß-Gerau in eine Gaststätte, später an den Bahnhof Goddelau und zuletzt zu einem Feldweg in Nähe des Goddelauer Schwimmbades gebracht haben.

Die Misshandlung der 20-Jährigen passierte im Zeitraum zwischen 20.30 und 21.30 Uhr. Es soll zu verbalen Entgleisungen und Handgreiflichkeiten durch den Ex-Freund gekommen sein. In Goddelau konnte die junge Frau aus dem Auto fliehen und mit einem Taxi nach Darmstadt fahren. Hier suchte sie in der Heinrichstraße Zuflucht bei einer Freundin, wo sie etwa zwischen 22.10 und 22.40 Uhr erneut von dem dort auftauchenden Ex-Freund attackiert wurde. Dabei kam sie auf der Fahrbahn zu liegen. Mehrere Autofahrer sollen abgebremst und auch der Geschädigten ausgewichen sein.

Durch das Eingreifen von Bekannten soll der 25-jährige Beschuldigte dann von der 20-Jährigen abgelassen haben. Die Frau erstattete später Strafanzeige. Jetzt ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft. Zeugen, die von dem Geschehen am Mittwochabend in Stockstadt, Riedstadt-Goddelau und Darmstadt etwas mitbekommen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/9690 zu melden. Die Polizei sucht insbesondere Autofahrer, die wegen der auf der Fahrbahn liegenden Frau abbremsen oder ausweichen mussten.

Gewalt in deutschen Gefängnissen ist Alltag

Gewalt in deutschen Gefängnissen ist Alltag

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion