„Auffällig viele junge Unternehmen dabei“

Gründer aus Region im Halbfinale

Offenbach - 19 und Südhessen, davon sieben aus Stadt und Kreis Offenbach, stehen im Halbfinale des Wettbewerbs um den hessischen Gründerpreis.

„Wir hatten eine große Zahl sehr interessanter Bewerbungen von hoher Qualität, so dass uns die Auswahl der Halbfinalisten nicht leicht fiel“, sagte Elisabeth Neumann vom Initiativkreis Gründertage Hessen. Neben Neumann waren in der Auswahljury Vertreter der Stadt, der IHK und der Region Fulda vertreten, wo die Hessischen Gründertage 2013 stattfinden. „Außerdem ist auffällig, dass sich viele sehr junge Unternehmen beworben haben“, so Neumann weiter. Mit dem Hessischen Gründerpreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die längstens fünf Jahre am Markt sind - also keine bloßen Gründungsvorhaben.

Lesen Sie dazu auch:

Innovation und Mut zählen

Von ursprünglich 97 Bewerbern stehen nun 36 in der vorletzten Runde des Wettbewerbs. Die Fachtagung und Preisverleihung finden am Dienstag, 19. November, in Fulda statt. Aus Stadt und Kreis Offenbach haben folgende Firmen den Sprung ins Halbfinale geschafft: Claudia Domnik aus Neu-Isenburg mit Kuchenseppel, einem Handel mit Käsekuchen; Sascha Fussmann aus Dreieich mit der Online-Stickerei Textil One GmbH; Christian Lambertus mit der Unternehmensberatung aviationexperts PCS in Dreieich; Marina Caktas mit der Lebensmittelproduktion Genusswolke aus Offenbach; Erhan Dogan (1take Film-& Medienproduktion Offenbach); Bernd Freyermuth mit der Langener Lensware International GmbH und Marc Gatzweiler mit Delta Elements, einer Handelsgesellschaft für Bauprodukte.

(al)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare