Schulgebäude evakuiert

Explosiver Chemieunterricht: Zwei Schülerinnen verletzt

+

Bad Arolsen - Zwei Schülerinnen verletzen sich bei einer unkontrollierten Explosion während des Chemieunterrichts. Das Schulgebäude musste evakuiert werden. Wie es dazu kam, ist noch unklar.

Bei einer Explosion während des Chemieunterrichts an einem Gymnasium im nordhessischen Bad Arolsen sind heute zwei Schülerinnen leicht verletzt worden. Die Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren seien am Mittag von Glassplittern der zu Bruch gegangenen Scheibe eines Rauchabzuges getroffen worden, teilte die Polizei mit. Eine Schülerin erlitt leichte Schnittwunden, die andere nur Kratzer. Sie wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Die anderen 22 Menschen im Chemiesaal blieben den Angaben zufolge unverletzt.

Einsatzwagen der Feuerwehr stehen vor dem Gymnasium

Kurz nach der unkontrollierten Explosion waren die Behörden davon ausgegangen, dass bei dem Unfall mehr Schüler zu Schaden gekommen waren. Deshalb wurde das Gebäude evakuiert. Den Angaben zufolge konnten Lehrer und Schüler zwischenzeitlich in die Klassenräume zurückkehren, weil weder Gas noch Flüssigkeit ausgetreten waren. Auch das Gebäude blieb bis auf die zerborstene Scheibe unbeschädigt. Wie es zur Explosion kam, konnten die Beamten zunächst nicht sagen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion