Junge (16) ausgeraubt und getreten

Facebook-Verabredung schief gelaufen

Frankfurt (jv) - Ein 16-Jähriger ist gestern Nachmittag ausgeraubt und geschlagen worden. Der Junge hatte sich über Facebook mit zwei Unbekannten verabredet, die ihm ein Smartphone verkaufen wollten.

Es hätte so einfach sein können: Mal eben ein Smartphone über Facebook kaufen. Im sozialen Netzwerk ist sowieso fast nichts unmöglich - also wieso nicht. Das dachte sich wohl auch ein Frankfurter, der sich über das soziale Netzwerk mit zwei Unbekannten in Bonames verabredete. Diese wollten ihm für 300 Euro ein Samsung-Smartphone verkaufen.
Doch das ging mächtig schief, am ausgemachten Treffpunkt im Harheimer Weg empfingen ihn die Jugendlichen anstatt mit neuem Handy, mit Tritten und Schlägen. Die Täter entrissen dem Jugendlichen sein Geld und flüchteten zu Fuß in Richtung Niddaufer in Harheim. Das Opfer klagte über leichte Bauchschmerzen, wurde aber nicht ernsthaft verletzt.

Der erste Täter wird als ca. 17 Jahre alt und ca. 180 cm groß beschrieben. Er soll eine schlanke Figur und schwarze Haare haben. Außerdem soll er mit einem schwarzen Oberteil mit roten Streifen, einer schwarzen Jogginghose und weißen Nike-Turnschuhen bekleidet gewesen sein. Er trug eine schwarze Bauchtasche quer vor dem Oberkörper. Der zweite Täter soll etwa 18 Jahre alt und ca. 185 bis 190 cm groß gewesen sein. Er trug ein hellblau-weiß gestreiftes Oberteil und eine Jeans.

Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare